Inhalte

ZEITGEMÄSSES FASTEN

Fasten bedeutet, freiwillig und bewusst für einen begrenzten Zeitraum auf feste Nahrung und Genussmittel zu verzichten. Die Fastenteilnehmer bleiben unter der Zufuhr von etwa 300 kcal täglich. Dies ist erforderlich, um die Stoffwechselmechanismen zu aktivieren, die das Fasten für die menschliche Gesundheit so wertvoll machen.

Altbewährt ist es zugleich eine moderne Methode, welche schädlichen Tendenzen (Stichworte: Leistungsgesellschaft, Digitalisierung, industrielle Nahrungsmittel, Umweltbelastung, Datenflut) des heutigen Lebensstils wirksam begegnet.

Beim Fasten findet nicht nur ein tiefgreifender Eingriff in den menschlichen Stoffwechsel statt, sondern es führt den Menschen auch auf der Ebene seiner Psyche (Mental, Emotional, Traumaktivität) durch  einen Regulierungs- und Regenerationsprozess.

Der Fastende gibt sich so die Chance eines echten Neustarts.

Er aktiviert eine dem Menschen natürlicherweise innewohnende selbstorganisierende Kraft, die eine Neuordnung von ganzheitlicher Gesundheit erschafft.

Fasten ist die Königsdisziplin, um die Selbstheilungskräfte des Menschen gezielt zu aktivieren. Es ist DER Baustein einer selbstverantwortlichen Gesundheitsvorsorge schlechthin.

Begleitetes Fasten in der Gruppe

Keine Angst vor dem Fasten. Das professionell begleitete Fasten in einer Gruppe bietet den optimalen Rahmen für eine erfolgreiche Fastenzeit. Machen Sie es richtig und profitieren Sie in vollem Umfang von Ihrer Fastenzeit. Ihre möglichen Motivationen könnten sein:

  • Neugier, ob das denn geht?
  • Eine schöne Zeit unter Gleichgesinnten verbringen
  • Erholung, Regeneration, Kraft schöpfen
  • Urlaub und Gesundheitsprävention verbinden
  • Eine persönliche Auszeit nehmen, Zeit für sich haben
  • Klarheit und Antworten auf persönliche Lebensfragen finden
  • „Die innere Mitte stärken“
  • Eine Methode des „Stressmanagements“ erleben
  • Gesundheitskompetenz aufbauen und sich weiterbilden

Fasten als Therapie

Fasten wird seit Jahrzehnten klinisch als Therapie zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt.

  • Bei gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen lohnt sich ein Versuch
  • Fasten wirkt blutdrucksenkend und entzündungshemmend
  • Fasten stärkt das Immunsystem
  • Auch bei Diabetes, Metabolischem Syndrom, Rheuma, Arthrose
  • Schmerzzuständen, Migräne
  • Nebeneffekt Gewichtsverlust
  • „Fasten ist der Albtraum jeder Krebszelle“  (Zitat aus der ARTE Doku „Fasten und Heilen“)
  • Die Prozesse der Autophagie befreien die Zellen von unerwünschten Molekülen (Entgiftung). Es findet eine „Zellverjüngung“statt
  • Die Körperzellen werden stärker und resistenter: Im Fastenstoffwechsel verändert sich die Genaktivität. Die Zellen stellen auf Schutzmechanismus und auf Reparaturmodus um
  • In der Wissenschaft geht man heute davon aus, dass noch mindestens 2 weitere bisher unbekannte Stoffwechselmechanismen die Gesundheitswirkungen des Fastens bewirken

Folgende Gegenanzeigen und Einschränkungen sind zu beachten:

  • Schwangere
  • Essstörungen
  • Suchtkrankheiten
  • Bei älteren Menschen entscheidet die persönliche Verfassung und ein Vorgespräch, ob ein Fasten durchgeführt werden kann
  • Psychisch erschöpfte Teilnehmer fasten modifiziert besser
  • Im Zweifelsfall Konsultation beim behandelnden Arzt oder einem Fastenarzt